Die BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG resümiert: "Man muss kein Anhänger dieses Politikers sein, um zu konstatieren, dass er die Kunst der Vermarktung beherrscht. Möglicherweise kann Guttenberg der behäbigen Europäischen Union auf die Sprünge helfen, die beim Thema Internet und autoritäre Staaten bisher eigentlich nichts geboten hat. Kritik wird fällig, wenn er bei dieser Aufgabe nichts bringt; das steht aber nicht vorab fest. Ansonsten gilt der Rechtsgrundsatz: Man kann nicht zweimal in derselben Sache verurteilt werden."

von www.dradio.de vom 12.12.2011

Solange sprechen, bis es fehlerfrei ist.